Sport & Gesundheit aus Landshut und Umgebung

Radlmeier: Sport- und Schützenvereine können sich über finanzielle Förderung und Bürokratieabbau freuen

 

„115 Millionen Euro stehen im Doppelhaushalt 2017/18 für die Förderung der bayerischen Sport- und Schützenvereine zur Verfügung – so viel wie noch nie. Davon profitieren auch die Vereine in Stadt und Landkreis Landshut“, freut sich Landshuts Stimmkreisabgeordneter Radlmeier. Eine ebenso gute Nachricht: Die Bewilligungsverfahren werden deutlich vereinfacht.

 

„Förderanträge im Sportstättenbau mit zuwendungsfähigen Ausgaben unter 250.000 Euro unterliegen künftig einem wesentlich einfacheren Bewilligungsverfahren“, erläutert Radlmeier und ergänzt: „Bei Gesamtzuwendungen unter 100.000 Euro werden die Sport- und Schützenvereine beim Sportstättenbau von bisherigen strengen formalen Vorgaben entbunden. Förderfähig sind zukünftig auch Sportstätten, die gemeinsam von mehreren Vereinen genutzt werden. Darüber hinaus werden die Fördersätze für innovative Breiten- und Leistungssportprojekte der Sportverbände von bisher 50 auf 80 Prozent erhöht.“

 

Die Neufassung der Sportförderrichtlinien zeigt die hohe Wertschätzung, die der Sport im Freistaat Bayern genießt. „Der Sport wird zielgerichtet und zukunftsorientiert gestärkt“, so Radlmeier, Mitglied der Arbeitsgruppe Sport der CSU-Landtagsfraktion. „Das ist mir als örtlichem Stimmkreisabgeordneten und der gesamten CSU-Landtagsfraktion ein großes Anliegen.“

 

Quelle: Helmut Radlmeier - CSU

20.01.2017

RATHAUSKICKER VERABSCHIEDEN IHREN DIENSTHERREN.

 

Kürzlich haben sich die Vorstandschaft der Betriebssportgemeinschaft der Stadt Landshut und eine Delegation aus Spielern der diesjährigen Gewinnermannschaft der „Niederbayerischen Behördenmeisterschaften“ bei ihrem Oberbürgermeister verabschiedet. Die Mannschaft bedankte sich für die „große und wertvolle Unterstützung in den vergangenen zwölf Jahren in allen Bereichen und Belangen rund um den Fußball“. Bei einem Rückblick auf die vergangenen Jahre ließen sie die gemeinsamen Erfolge Revue passieren; die ein oder andere Anekdote durfte freilich nicht fehlen. Zum Abschied überreichte der der Erste Vorsitzende, Dieter Dort (Dritter von rechts, stehend), dem scheidenden Oberbürgermeister als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung im Namen der gesamten Betriebssportgemeinschaft ein Buchskranzl und eine Anstecknadel. Das Foto zeigt Oberbürgermeister Hans Rampf mit dem von ihm gestifteten Wanderpokal für die „Niederbayerischen Behördenmeisterschaften“, dem Wanderpokal des letzt- und diesjährigen gewonnenen Ratsherrnturniers sowie der Vorstandschaft und Siegermannschaft aus 2016.

 

Quelle: Stadtverwaltung Landshut

15.12.2016

Neue Rekorde beim Stadtradeln

Abschlussfeier mit Siegerehrung im Rathaus

 

Am Mittwoch, 9. November, findet um 19 Uhr im Rathausfoyer in der Altstadt die Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung für das diesjährige „Stadtradeln“ statt. Das Stadtradeln 2016 hat erneut eigene Rekorde gebrochen: Erstmals betrug die Teilnehmerzahl mehr als 1700 Radlerinnen und Radler. Auch die Gesamtkilometer wurden erhöht. Innerhalb der drei Stadtradeln-Wochen vom 7. bis 27. Juli 2016 wurden rund 246.000 Kilometer klimafreundlich mit dem Rad zurückgelegt.

Damit wurde insgesamt der Ausstoß von rund 35 Tonnen Kohlendioxid vermieden. Diese Leistung gilt es zu feiern: Die Stadt Landshut lädt alle Teilnehmer des Stadtradelns zur diesjährigen Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung ein. Gewürdigt werden die Gewinner in verschiedenen Kategorien, die „Teams mit den meisten Gesamtkilometern“, „Teams mit den meisten Kilometern pro Teilnehmer“, „die radelaktivste Schule“ sowie „die aktivste Stadtratsfraktion“. Neben den Teams wird auch der diesjährige Stadtradler-Star Martin Maier geehrt. Er verzichtete in den drei Stadtradeln Wochen auf den Gebrauch des Autos und legte alle Wege mit dem Rad zurück, ob Kindertransport, Pendeln zur Arbeit oder private Besorgungen. 

Dr. Thomas Keyßner wird in Vertretung von Oberbürgermeister Hans Rampf die Begrüßung und Ehrung der Teilnehmer und Sieger übernehmen. Stadtrat und Stadtradeln-Koordinator Frank Palme stellt das Abschneiden der Stadt Landshut vor. Auch die Teilnehmer, Teamkapitäne und Stadtradler-Star Martin Maier werden die Gelegenheit bekommen, von ihren Erfahrungen zu berichten. Nach dem offiziellen Teil gibt es bei Getränken und Snacks eine Möglichkeit zum Austausch.

Die Abschlussveranstaltung richtet sich an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen, denn nur durch die Unterstützung der großen Menge an Radlern können große Erfolge gefeiert werden, vor allem in Bezug auf die Radverkehrsförderung und den Klimaschutz. Jeder Kilometer zählt, jetzt und auch in der Zukunft. 

 

Bildtext: 

Zum Abschluss des diesjährigen Stadtradelns sind alle Teilnehmer zur Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung ins Rathausfoyer eingeladen. Neben der Ehrung der Sieger in vier verschiedenen Kategorien, wird das bundesweite Abschneiden der Stadt Landshut vorgestellt und die Möglichkeit zum Austausch geboten.

 

Quelle: Stadtverwaltung Landshut

02.11.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LA-Nachrichten